Zum Greifen nah

Sie haben eine Projektidee, ein konkretes Vorhaben oder möchten einfach mal „Hallo“ sagen? Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen - machen Sie den ersten Klick!

Noch kein Kunde?
dental bauer Shop dental bauer Shop
dental bauer Shop dental bauer Shop

Onlineshop mit besonderen Anforderungen

B2B-Ausrichtung

Die Zielgruppe der Plattform sind Zahnärzte und Dentallabore, die gestalterische und funktionale Ausrichtung orientiert sich konsequent am Bedarf dieser Zielgruppen.

Ob Einwegartikel, Desinfektions- und Pflegemittel, Medikamente oder Instrumente für Zahnbehandlungen, Röntgenuntersuchungen oder chirurgische Eingriffe – so variantenreich der Bedarf so umfangreich ist das Portfolio des Shops. Dieser umfasst mehr als 150.000 Produkte von denen der Großteil mit umfangreichen Produktinformationen bestehend aus Beschreibungen und Produktabbildungen versehen ist.

Effiziente Werkzeuge

Die Konversion stets im Blick

Großes Augenmerk liegt auf wiederkehrenden Bestellungen der Kunden, die Ihren Bedarf regelmäßig decken. Um der daraus resultierenden Anforderung nach effizienter und schneller Bestellabwicklung entsprechen zu können, wurden zahlreiche maßgeschneiderte Werkzeuge entwickelt.

Regelmäßige Nachbestellungen werden komfortabel in individuellen Bestelllisten zusammengestellt und können in sehr wenigen Schritten in kürzester Zeit erneut übertragen werden.

Mithilfe von Scan-Devices können Bestellungen ohne aufwändige manuelle Eingabe direkt im Lager der Praxis oder des Labors zusammengestellt und über eine integrierte Import-Lösung an den Shop übergeben werden.

Die umfangreiche Bestellhistorie vergisst weder früher getätigte Bestellungen noch jemals bestellte Einzelprodukte. Über Jahre rückwirkend einsehbare Rechnungen schaffen systemübergreifend betriebswirtschaftliche Transparenz über die gesamte Kundenhistorie.

Zur Erreichung dieser Ziele wurden hohe Anforderungen an Individualentwicklung auf Basis des zugrundeliegenden Shopsystems gestellt.

Neben maßgeschneiderten Werkzeugen beherrscht der Shop das kleine Einmaleins guter E-Commerce-Lösungen. Dazu zählt die effiziente Suchfunktion, spezialisiert auf große Datenmengen, genauso wie übersichtliche Produktlisten, aussagekräftige Produktdetailseiten, intuitiv bedienbare Navigation und Filter – alles greift wohldurchdacht ineinander und trägt dazu bei, Produkte des umfangreichen Sortiments schnellstmöglich zu finden.

Durchdachte Systemintegration

Komplexität und Einfachheit

Alle Inhalte des Onlineshops aggregieren sich ausschließlich aus den diversifizierten zuliefernden Plattformen.

Produktbasisdaten, Grund- und Aktionspreisbücher, Unternehmens- und Kundendaten sowie individuelle Einkaufskonditionen auf Produktebene liefert das zugrundeliegende ERP-System zu. Spezifische Rabattstaffeln sowie aktuelle kundenindividuelle Preise werden über Webservice-Schnittstellen on Demand und in Echtzeit von SAP bezogen.

Produktdetailbeschreibungen, Bilder und andere weiterführende Informationen steuert permanent ein PIM-System bei, welches wiederum asynchron Informationen von Herstellern oder anderen Zulieferern bezieht - redaktionelle Inhalte werden flexibel aus einem CMS ergänzt. Was einigermaßen kompliziert klingt bedarf einer routiniert konstruierten Architektur als solides Fundament und kreativer Ideen gleichermaßen.

So werden zum Beispiel beinahe alle Informationen permanent an eine zentrale, auf Java basierende Middleware übertragen, die im Hintergrund leise, stabil und überaus effizient alle ausgetauschten Informationen ordnet, synchronisiert und für das jeweils angeschlossene und adressierte Zielsystem optimiert aufbereitet. Egal ob Neukunden-Registrierungen, Produkt-Updates, Bestellungen oder Rechnungen – alles findet stets sicher und auf den Punkt den Weg zum Ziel.

Defensiv implementierten Prozesse schaffen zusätzlich Transparenz und Sicherheit, Datenverluste und Konflikte zwischen beteiligten Systemen sind nahezu ausgeschlossen. Durch das erreichte hohe Maß an Systemintegrität verlieren auch mögliche Ausfallszenarien einzelner Systeme ihren Schrecken.

 

 

Nächste Case Study LOTTO Hessen - Spielerische Kommunikation auf allen Kanälen